KIKU Sports Academy

Nur auf Einladung oder Anfrage: ticket@kikusportsacademy.com

Die KIKU Sports Academy ist eine Erfahrungs- und Wissensplattform für Sportler, Nachwuchssportler, Trainer und Betreuer. Durch praxisbezogene und pragmatische Impulsvorträge, Erfahrungsberichte und Podiumsgespräche erhalten sie wertvolle Tipps und To Do’s für eine weitere Karriere.

Warum KIKU Sports Academy?

Der Apfelspezialist KIKU unterstützt seit vielen Jahren neben hochrangigen Sport-Events und Vereinen auch junge Sportler, Talente und Abenteurer und begleitet diese auf ihrem Weg zum Spitzensport. Im Jahr 2016 hat das Unternehmen die KIKU Sports Academy ins Leben gerufen.

Ziel der Veranstaltung ist es, jungen angehenden Profi-Sportlern und Spitzensportlern durch praxisbezogene und pragmatische Impulsvorträge, Erfahrungsberichte und Podiumsgespräche jene Faktoren zu vermitteln, die den Horizont und das Wissen nach dem Motto „Baue an deinem Erfolg“ erweitern. KIKU untermauert mit dieser Initiative einmal mehr ihren Anspruch, Impulsgeber für die Sportwelt zu sein.

Die Mission

360° Informationen und Impulse zur Horizonterweiterung

Ziel ist es ein Lead Event mit sportaffinen Themen für Jedermann zu etablieren. Es geht einerseits um die Wertschätzung und den Beitrag für den Sport, andererseits kann das facettenreiche Thema Sport jedem Menschen Impulse geben und seinen Horizont erweitern.

Event Partner

Das Programm 2019

Beginn: 14.00 Uhr

Begrüßung und Moderation: Sarah Bernardi (Südtirol 1)

  • Lostzone – Musikalisches Highlight
  • Martin Volgger – „Leistungssport zwischen Spaß und Belastung“ (Impulsvortrag)
  • Simon Martinello – „Prävention und Rehabilitation im Spitzensport“ (Impulsgespräch)
  • Matthias Steiner – „Reißen, Stoßen, Kämpfen – Mein harter Weg an die Spitze“ (Impulsgespräch)
  • Oney Tapia – „Oggi è il tempo di seminare“ (Impulsgespräch)

Ende: 17.00 Uhr

Simultanübersetzung: Deutsch – Italienisch – Deutsch

Die Referenten

MARTIN VOLGGER (I)

Psychotherapeut, Psychologe und Mental Coach

Impuls-Vortrag : Sport zwischen Spaß und Belastung

Martin Volgger ist Psychotherapeut (Verhaltens- und Hypnotherapeut) und arbeitet seit vielen Jahren als Lehrer und Sportpsychologe in Südtirol. Er promovierte im Jahre 1985 an der Universität Innsbruck und stieg noch im gleichen Jahr in den Lehrberuf ein. Seiner Lehrtätigkeit geht das Gründungsmitglied des Vereins für Sportpsychologie und Mentaltraining in Südtirol bis heute nach. Im Jahre 2007 erschien seine erste Publikation “Leben lernen durch Sport“ und 2013 folgte die zweite: „Yes I can, das geht“.

Der langjährige Fußballspieler interessierte sich seit je her für die mentale Seite jeder Leistung, vor allem der sportlichen. Wie erlangen Menschen diesen magischen Glauben an die eigenen Möglichkeiten, der so unglaubliche Energien frei macht? Dies ist die Kernfrage, die ihn bis heute bewegt, Menschen zu verstehen und ihnen dabei zu helfen neue Perspektiven zu eröffnen und vorhandene Energien zu befreien. Seine vielen Erfahrungen mit Mannschaften und Einzelathleten, Amateur- und Leistungssportlern, sowie mit Sportschüler, Trainern und Eltern ermöglichen ihm heute eine professionelle Begleitung von Menschen, die sich neu begreifen und ausrichten wollen, um mehr Erfolg und vor allem Zufriedenheit zu erlangen.

SIMON MARTINELLO (I)

Athletiktrainer, Sportwissenschaftler (FC Bayern, Usain Bolt)

Impuls-Gespräch : Prävention und Rehabilitation im Spitzensport

Simon Martinello wurde 1984 geboren und hat in seinen jungen Jahren bereits einen beeindruckenden Lebenslauf. Der ehemalige Fußballspieler des FC Südtirol, studierte an der Universität Wien. Während seines Masterstudiengangs in Diagnostik und Training an der Universität München, ergab sich für den jungen Südtiroler die einmalige Chance als Fitnesstrainer des FC Bayern München Junior Teams zu arbeiten. Seit 2015 arbeitet der Sportwissenschaftler für den wohl bekanntesten Sportmediziner der Welt, Dr. Müller Wohlfahrt in München.

Der ehemalige jamaikanische Sprinter Usain Bolt, Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov, Fußballer Bastian Schweinsteiger, die kenianische Olympiasiegerin Vivian Cheruiyot oder der 400-Meter-Weltrekordhalter Wayde van Niekerk, sind nur einige wenige Weltklasse-Athleten, die der gebürtige Mühlbacher auf dem Weg zu ihren Höchstleistungen begleitet hat.

Heute ist Simon Martinello Rehabilitations- und Athletiktrainer des FC Bayern und betreut auch den Fußballstar Manuel Neuer.

ONEY TAPIA (I)

Paralympischer Diskuswerfer

Impuls-Gespräch : Oggi è il tempo di seminare

Oney Tapia wurde am 27. Februar 1976 in Havanna geboren. 2002 zog der Kubanische Baseballspieler nach Italien, wo er erfolgreich für die Old Rags Lodi und die Montorio Veronese spielte. Kurze Zeit später begann er sogar mit dem Rugby. Sein Geld verdiente er sich nebenbei als Gärtner. 2011 kam es bei besagter Arbeit zum Unfall, der sein Leben für immer verändern sollte. Oney Tapia wurde von einem Ast am Kopf getroffen und verlor dabei sein Augenlicht.

Doch der junge Sportler ließ sich nicht unterkriegen, begann Goalball und Torball mit den Oero Runners Bergamo zu spielen und näherte sich 2013 der Welt der Paralympischen Leichtathletik. Nach mehrfachen Medaillengewinnen bei Europa- und Weltmeisterschaften, gewann er am 23. August 2018 bei den Europameisterschaften in Berlin die Goldmedaille im Diskuswerfen F11 und erhöhte somit den Weltrekord auf 46,07 m. Doch die Herzen seiner Mitbürger gewann er bereits 2017 als er die Italienische Talentshow „Ballando con le stelle“ gemeinsam mit seiner Profitanzpartnerin Veera Kinnunen gewinnt.

MATTHIAS STEINER (D)

Olympiasieger, Europa- und Weltmeister im Gewichtheben, Unternehmer im Bereich Fitness und Ernährung

Impuls-Gespräch : Reißen, Stoßen, Kämpfen – Mein harter Weg an die Spitze

Matthias Steiner wurde 1982 in Wien geboren, begann bereits als Jugendlicher mit dem Gewichtheben und gehörte bald zu den besten österreichischen Nachwuchshebern. Der Liebe wegen zog der junge Österreicher nach Deutschland. Ein langer und oft steiniger Weg lag vor ihm. Nach seiner Einbürgerung in Deutschland im Jahr 2008 wurde er im Superschwergewicht über 105 kg im selben Jahr Olympiasieger (mit dem Foto seiner verstorbenen Frau in der Hand) und Europameister sowie 2010 Weltmeister.

Nach dem Ende seiner Gewichtheberkarriere im Jahre 2013 gründete er seine eigene Firma, die Steinertainment GmbH. Aktuell ist der stolze Familienvater Unternehmer im Bereich Fitness und Ernährung, schreibt zudem Bücher über Ernährung und Bewegung und hält Vorträge über sein Leben, den Sport und den harten Weg an die Spitze.

TIZIANA NASI

Präsidentin der FISIP (Italienische Verband der paralymischen Wintersportarten)

Tiziana Nasi wurde 1948 in Turin geboren. Ihre große Leidenschaft seit jeher: die Berge, insbesondere Sestrière, wo ihr Vater, Giovanni Nasi, über 30 Jahre als Bürgermeister wirkte. Ihre Jugend wurde von Kultur und vielfältigen Interessen geprägt, so besuchte sie beispielweise die „Accademia del Giardino di Paolo Pejrone“, las viel, interessierte sich für klassische Musik und kümmerte sich liebevoll um ihre Hunde. Doch auch Sport spielte immer eine große Rolle in Tizianas Leben: Kunstturnen, Golf, Volleyball, aber vor allem Bergsportarten wie Bergsteigen und Skifahren.

1982 tritt Tiziana Nasi ihren Posten bei der Sestrières spa an, war verantwortlich für die Aufstiegsanlagen des Skigebietes. Noch im selben Jahr wurde sie zur Präsidentin des Circolo Golf Sestrières und des Sportig Club Sestrières gekürt und organisierte in ihrem Amt zahlreiche sportliche Veranstaltungen. Dies führte dazu, dass sie in den 90er Jahren gebeten wurde die erste italienische Meisterschaft im alpinen Skifahren für Menschen mit Behinderung zu organisieren! Von da an, nahm alles seinen Lauf… die Paralympischen Wintersportler veränderten ihr Leben. 1997 wurde sie zur Präsidentin des „Comitato Regionale della Federazione Italiana Sport Disabili“ und bis heute ist sie das Gesicht der „FISIP – Italienischer Verband der Paralympischen Wintersportarten“.

Die Moderatoren

SARAH BERNARDI (I)

Die gebürtige Brixnerin studierte und arbeitete für beinahe zehn Jahre in München, Berlin und Barcelona und kam im Jahr 2003 mit viel Medien- und Lebenserfahrung nach Südtirol zurück. Seitdem arbeitet sie für den Radiosender Südtirol1.

sponsor